ZURÜCK SEITE VORLESEN

Bauen und Kaufen

Das ABC der Immobilienfinanzierung

Ob Wohnung oder Haus, Alt- oder Neubau  - der Wunsch nach den eigenen vier Wänden, in denen man tun und lassen kann, was man will ist für viele Menschen nach wie vor Lebenstraum Nummer eins. Geben auch Sie Ihren Träumen ein Zuhause. Gern sagen wir Ihnen wie.

Damit Sie von Anfang wissen, worauf es bei Ihrer Finanzierung ankommt, sollten Sie ein paar Begriffe kennen. Die Wichtigsten haben wir hier für Sie zusammengefasst.



 
Annuitätendarlehen

Bei einem Annuitätendarlehen wird während der Sollzinsbindung eine gleich bleibende Rate gezahlt. Diese wird Annuität genannt und beinhaltet Zins und Tilgung. Mit fortlaufender Rückzahlung des Darlehens sinken die zu entrichtenden Zinsen, während die Tilgungsanteile sich jeweils um die ersparten Zinsen erhöhen.
 
Blankodarlehen

Als Blankodarlehen werden Bauspardarlehen bezeichnet, für die keine dingliche Sicherstellung erforderlich ist. Für die Darlehensgewährung ist allein die Bonität des Kunden ausschlaggebend. Blankodarlehen können bis zu einer Darlehenshöhe von 30.000 Euro vergeben werden.
 
Beleihungswert

Der Beleihungswert einer Immobilie wird im Rahmen einer Beleihungswertermittlung festgestellt. Hierbei wird der Wert ermittelt, den eine Immobilie unter Berücksichtigung von Lage, Ausstattung, Verwendungsfähigkeit bei einer Veräußerung voraussichtlich erzielen wird. Aus dem Beleihungswert ergeben sich die Beleihungsgrenzen.
 
Bereitstellungszinsen

Bereitstellungszinsen werden ab einem vereinbarten Zeitpunkt für noch nicht ausgezahlte Darlehensbeträge berechnet. Für Gebäude-, Voraus-und Konstantdarlehen sowie Zwischenkredite werden i.d.R. ab dem siebten Monat nach Darlehensvertragserstellung Bereitstellungszinsen berechnet. Bei der SIGNAL IDUNA sind jedoch bis zu 18 Monate bereitstellungszinsfrei.
 
Bewertungszahl

Die Bewertungszahl (BWZ) eines Bausparvertrages drückt aus, wie lange und welche Summe der Bausparer im Verhältnis zur Bausparsumme (Zeit x Geld-Prinzip) gespart hat. Ist die für die Zuteilung erforderliche Bewertungszahl erreicht, kann der Bausparvertrag ausgezahlt werden.
 
Bonität

Unter Bonität versteht man die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers. Dabei werden nicht nur die Einkommens- und Vermögensverhältnisse geprüft, sondern auch das bisherige Zahlungverhalten. Zusätzlich wird eine SCHUFA-Auskunft eingeholt.
 
Dingliche Sicherheit

Dingliche Sicherheit bedeutet, dass ein Grundstück oder Immobilie als Sicherheit dient. Es erfolgt an dem Objekt eine Grundschuldeintragung.
 
Effektiver Jahreszins

Der effektive Jahreszins erleichtert den Vergleich von Darlehensangeboten mit gleicher Sollzinsbindung. Er errechnet sich gemäß Preisangabenverordnung (PAngV) aus dem Sollzinssatz unter Berücksichtigung der Gebühren, der Sollzinsbindung, dem Tilgungsanteil und der Zahlungsweise. Die mathematischen Grundsätze der Preisangabenverordnung sind gesetzlich geregelt. Damit sind sie für alle Kreditinstitute bindend.
 
Eigenkapital

Eigenkapital ist für den Immobilienerwerb eine wichtige Säule. Je mehr vorhanden ist, desto weniger Darlehen wird benötigt. Zum Eigenkapital gehören sämtliche Mittel, wie z. B. Bargeld, Bank- und Sparguthaben, Bausparguthaben und Erlöse aus Wertpapierverkäufen. Das Eigenkapital sollte mindestens die anfallenden Nebenkosten für Makler, Steuer und Notar decken. Diese betragen in der Regel zwischen 5% und 10% des Kaufpreises. Um die Belastung aus der Immobilienfinanzierung tragbar zu gestalten, empfehlen wir weitere 10 % des Objektwertes an Eigenkapital.
 
Forward-Darlehen

Mit einem Forward-Darlehen sichern Sie sich schon „heute“ die Konditionen für „morgen“. Das bedeutet, Sie schließen einen Darlehensvertrag, dessen Sollzinsbindung erst zu einem späteren Zeitpunkt beginnt. Damit schließen Sie das Risiko steigender Zinsen aus.
 
Gebäudedarlehen

Gebäudedarlehen der SIGNAL IDUNA Gruppe sind grundpfandrechtlich gesicherte Darlehen. Die Mindestsumme für Gebäudedarlehen beträgt 50.000 Euro, die maximale Sollzinsbindung beträgt 30 Jahre.
 
Grundbuch

Das Grundbuch ist ein amtliches öffentliches Verzeichnis von Grundstücken, in dem die Eigentumsverhältnisse, die mit dem Grundstück verbundenen Rechte und die auf ihm liegende Lasten erfasst werden.
 
Grundschuld

Als Grundschuld bezeichnet man die dingliche Belastung eines Grundstückes durch die Eintragung im Grundbuch. Der Kreditnehmer haftet für die Zahlung eines bestimmten Geldbetrages mit dem Wert seines Grundstückes. Die Grundschuld wird regelmäßig als Kreditsicherheit verwendet. Der Kreditgeber kann unter bestimmten Voraussetzungen aus einer Grundschuld Forderungen geltend machen.  Die Verwertung des Grundstücks erfolgt nach gekündigter Grundschuld in der Regel in Form von öffentlichen Versteigerungen. 
 
KfW-Darlehen

Die KfW Förderbank bietet im Bereich "Bauen, Wohnen, Energie sparen" ein breites Spektrum an Programmen zur Finanzierung von Wohnimmobilien. Förderzwecke sind z.B. die Schaffung von altersgerechtem Wohneigentum, energetische Gebäudesanierungen oder die Errichtung von sparsamen Neubauten. Je nach Verwendungszweck bieten die einzelnen Förderprogramme attraktive Finanzierungskonditionen für Hauseigentümer. Ausgewählte KfW-Förderprogramme sind im Rahmen einer Gesamtfinanzierung auch bei der SIGNAL IDUNA erhältlich.
 
Konstantdarlehen

Beim Konstantdarlehen handelt es sich um die Vorfinanzierung eines Bausparvertrages. Die monatliche Rate ist von Beginn bis zum Ablauf der Finanzierung gleich, daher auch der Name Konstantdarlehen.
 
Selbstbehalte/ Lebenshaltungskosten

Nach Abzug aller Kosten, die mit einer Finanzierung in Verbindung stehen, muss noch ein ausreichender Betrag für den Lebensunterhalt zur Verfügung stehen.
 
Schufa

Die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung ) erhält von den ihr angeschlossenen Instituten Informationen zur Beurteilung der Bonität der Darlehensnehmer und stellt diese unter Beachtung der strengen Vorschriften des Datenschutzes den Mitgliedsinstituten auf Anfrage zur Verfügung.
 
Sollzinssatz

Der Sollzinssatz ist der Zinssatz, nach dem sich die jeweilige tatsächlich zu zahlende Zinsrate berechnet. Der Sollzinssatz wird in Anlehnung an den Kapitalmarkt festgelegt. Er wird außerdem beeinflusst von der Sollzinsbindung und einem eventuellen Disagio.
 
Sollzinsbindung

Die Sollzinsbindung schützt vor Zinserhöhungen und besagt, dass die Konditionen für einen bestimmten Zeitraum gebunden sind und unverändert bleiben - unabhängig vom Kapitalmarkt. Zum Ende der Sollzinsbindung wird eine neue Darlehenskondition vereinbart.
 
Tilgung

Die Tilgung bezeichnet den Zeitraum, in dem ein Kreditnehmer ein gewährtes Darlehen in Tilgungsraten an das Kreditinstitut zurückführt. Tilgungen reduzieren die tatsächliche Darlehensschuld und werden immer zusätzlich zur Zinszahlung erbracht. Bei der SIGNAL IDUNA sind Tilgungen zwischen zwischen 1% und 5 % möglich. Die Höhe der Tilgung bestimmt maßgeblich die Dauer der Kreditlaufzeit.
 
Vorausdarlehen

Bei einem Vorausdarlehen handelt es sich um die Vorfinanzierung eines neu zu eröffnenden Bausparkontos bis zur Zuteilung. Die Bausparsumme entspricht der des Vorausdarlehens. Bis zur Zuteilung des Bausparkontos werden Zinsen für das Vorausdarlehen gezahlt. Gleichzeitig wird das Bausparkonto monatlich angespart. Nach Zuteilung des Bausparkontos wird das Vorausdarlehen durch die komplette Bausparsumme abgelöst. Das dann einsetzende Bauspardarlehen wird mit der
tariflich festgelegten Zins- und Tilgungsrate zurückgezahlt.           
 
Verkehrswert

Heutiger, aktueller Wert der Immobilie.
 
Zuteilung

Ziel aller Bausparer ist die Zuteilung. Zuteilung bedeutet: Die SIGNAL IDUNA Bauspar AG stellt die gesamte Bausparsumme, also Bausparguthaben plus Bauspardarlehen, zur Verfügung. Ein Bausparkonto wird zugeteilt, wenn das Mindestsparguthaben und eine genügend hohe Bewertungszahl erreicht ist.
 
Zwischenkredit

Mit einem Zwischenkredit wird der Zeitraum bis zur Zuteilung des Bausparkontos überbrückt. Das Bausparkonto weist bereits das Mindestsparguthaben auf, jedoch fehlt noch die zur Zuteilung erforderliche Bewertungszahl. Bei Zuteilung wird der Zwischenkredit dann durch die Bausparsumme abgelöst. Das einsetzende Bauspardarlehen wird mit der tariflich festgelegten Zins- und Tilgungsrate zurückgezahlt.
u015568 / 11.02.2015 10:34:48 / 37206
Ihr Berater vor Ort
Ihr Berater vor Ort
Ihr Berater vor Ort weiter
PLZ oder Name
Service
Suche
Bitte Suchbegriff eingeben:
weiter
copyright Signal Iduna- Alle Rechte vorbehalten